200 Jahre – 200 Zeilen

200 Jahre – 200 Zeilen

Der Schreibwettbewerb zum Festjahr 2018
Fürth in 200 Zeilen in Prosaform festhalten? Geht nicht? Geht doch!

Denn zu Fürth gibt es viel zu erzählen. Sei es über seine Geschichte, über seine Bürgerinnen und Bürger oder über das Leben an sich in der Kleeblattstadt. Gefragt sind Prosatexte, die zwingend einen Bezug zu Fürth haben. Die lyrische Form ist dabei ausgeschlossen. Die eingereichten Texte dürfen einen Umfang von 200 Zeilen (maximal fünf DIN A4 Seiten) nicht überschreiten. Eine Jury wählt die zehn besten Beiträge aus, die anschließend in einer Publikation des Antho? – Logisch! Verlages erscheinen werden. Mit Zusendung der Wettbewerbsbeiträge erkennen die Teilnehmenden die Teilnahmebedingungen an. Diese finden sich unter dem Link 200-jahre-stadt.de in der rechten Spalte dieser Seite.

Die Erst- bis Drittplatzierten der Juryauswahl erhalten darüber hinaus die Möglichkeit, ihre Texte am Donnerstag, 11. Oktober, in der Innenstadtbibliothek Carl Friedrich Eckart Stiftung einem großen Publikum zu präsentieren. Unter diesen Dreien wird schließlich ein Publikumspreis vergeben der mit 200 Euro dotiert ist. Unabhängig davon erhalten die besten zehn Einsendungen Buchgutscheine.

Zusendung der Texte per E-Mail an: schreibwettbewerb@fuerth.de

Einsendeschluss: Donnerstag, 30. August
Bekanntgabe der zehn ausgewählten Texte am 1. Oktober

Veranstalter: Stadt Fürth, Bürgermeister- und Presseamt in Zusammenarbeit mit Antho? – Logisch!

200 Jahre eigenständig

Mit freundlichen Grüßen,